Klassenfahrt 4

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Boobs

Klassenfahrt 4Die Geheimnisse des KlostersEs war zwei Uhr nachts und ich konnte nicht schlafen. Mir geisterte noch immer mein Fick mit der oder dem Unbekannten durch den Kopf. Nach dem die anderen da waren, hatte ich alle Füße genau unter die Lupe genommen. An keinem war auch nur eine Spur von weinrotem Nagellack zu finden. Geschweige denn, dass ich an entsprechender Stelle ein Tattoo fand.„Das musst du melden“, sagte Anna ernst.„Was soll ich melden? Das ich Sex mit einer unbekannten Person hatte, der ich noch dazu auffordernd meinen Hintern entgegengestreckt habe, weil ich dachte, es wäre einer von euch?“Da nickte Anna nur und alle machten einen betretenen Gesichtsausdruck. Das ich damit auch die Stimmung gekippt hatte war logisch. Alle dachten sie daran, dass es hier jemanden gab, der einen von uns ungefragt und unerkannt benutzte. Wir beschlossen daraufhin, niemanden mehr allein zu lassen. Bald hatten wir die Männer rausgeschmissen und uns unter den Decken eingerollt. Ein leises Schnarchen der anderen zeigte mir bald, ich war die einzige noch wache.Wenn ich so wie jetzt nicht schlafen konnte, stand ich auf. Auf der Insel verließ ich dann immer das Kloster und setzte mich an den Rhein und beobachtete die Schiffe. Meist dauerte es nur 20 bis 30 Minuten und ich hatte wieder genügend Bettschwere. Hier gab es keinen Rhein. Es gab zwar einen Hafen, aber mitten in der Nacht allein zwanzig Minuten durch die Stadt zu laufen, um Schiffen beim Beladen zuzuschauen, hatte ich auch keine Lust.Um das Kloster herum war die Nacht totenstill und auch im Kloster war alles ruhig. Die zweitbeste Alternative zum Schiffe im Rhein zu beobachten, war auf der Insel in der Klosterkirche der ewigen Flamme beim Flackern zuzuschauen. Das machte sie äußerst selten, weshalb man beim Sekunden zählen ordentlich müde wurde.Also beschloss ich auch hier die Kapelle aufzusuchen. Als ich diese betrat, verstärkte sich wieder mein Verdacht, dass mit diesem ganzen Kloster etwas nicht stimmte. In der Kapelle war es stockdunkel. Ich schaltete mein Handy ein, um mir den Weg zum Altar zu leuchten. Überall war Unordnung und Staub. Hier war seit Jahren keiner mehr drin gewesen. Zumindest nicht, um eine Messe abzuhalten oder wenigstens zu fegen. Auf dem Ständer für das ewige Licht war nur noch ein kläglicher Rest einer Kerze. Ich schaute mich um und fand in einem Schränkchen in der Nähe noch einen kleinen Vorrat der Kerzen und Streichhölzer. Ich nahm eine und stellte sie auf den Ständer und zündete sie an.Was sollte ich machen? Wenn ich Schwester Agnes meine Vermutung erzählte, würde sie glatt das Kloster verlassen. Ich googelte nach dem nächsten Kloster und fand eines 30 Kilometer von der Stadtgrenze entfernt in einem einsamen Tal. Nein, absolut keine Alternative. Ich brauchte eine Idee.Plötzlich hörte ich Schritte vor der Kapelle und die Stimme des Padre und einer Frau. Ich hatte gerade noch Zeit, mich im Beichtstuhl zu verstecken, als auch schon die Tür zur Kapelle aufgestoßen wurde und er mit der jungen Schwester Oberin hereinkam. Sie ohne Kopfbedeckung. Was wollten die um diese Zeit hier? In der Aufmachung?Ich hob mein Handy und begann zu filmen. Gerade war die Schwester am Altar angekommen, da setzte sie sich mit nacktem Hintern auf den harten Stein und hob vorne den Saum und fragte mit gespielt schüchternen Stimme: „Bestraft der Padre jetzt seine kleine unzüchtige Schwester?“„Wie der Herr es verlangt“ sagte er und zog sein Ornat aus.„Seit wann sind Priester mit Löwen auf dem Rücken tätowiert?“ fragte ich mich, bevor mir so richtig klar wurde, was die beiden bakırköy escort da trieben. Es war eindeutig. Dieser Mann fickte diese Frau im Kostüm einer Nonne auf dem Altar durch. Ich fragte mich, wo die Kameras standen, die diese Scene für die Nachwelt festhielt. Wenn es welche gab, dann sah man darauf, wie ich als kleiner Nachtgeist das ewige Licht entzündet hatte.In der Zwischenzeit hatte der – ich nannte ihn immer noch – Padre der Schwester die Kutte ganz geöffnet. Er hatte sich ein Bein an die Brust gelegt und hielt sich mit einer Hand an einer ihrer Titten fest. Daran zog er, um diese noch fester auf sein Glied zu pressen. Die ganze Zeit über hechelte sie dabei: „Strafe mich, strafe mich“ und noch was anderes, aber dafür reichte mein Spanisch nicht.Nun wechselte sie die Stellung und präsentierte sich für Doggy. So in Seitenansicht konnte ich sehen, dass der Padre nicht nur der einzige Hahn im Korb war, er war auch ganz ordentlich, so das Kaliber, das Manuel besaß. Dann verschwand alles wieder aus der Sicht und ich hörte die Frau aufkeuchen.„Yes. Fick my ass. Yes deeper.“Den Gefallen tat der falsche Padre nun auch und führte den Schaft auf der ganzen Länge durch ihren Schließmuskel. Bei jedem Stoß klatschten nun die Brüste gegen den Altar, auf dem jetzt nur noch die Arme und der Kopf der falschen Nonne lagen.Immer heftiger fickte das Paar, immer lauter wurden die Schreie der Frau und als sie kurz vorm kommen war, zerrte er sie an den Haaren nach oben und versenkte zwei Finger in ihre Möse. Mit der anderen hielt er ihr den Mund zu.Wild kam sie auf seinem Schwanz und es schien auch ihm gekommen zu sein. Seine Eier zuckten noch nach.„Du darfst nicht zu laut sein, denk an die Kinder.“„Deine Kinder ficken mehr als wir. Du hättest die unter der Dusche sehen sollen. Auch Antonia war voll begeistert.“„Wieso war Antonia begeistert?“„Die hat diese Kleine von der Dusche, die du mit Alba erwischt hast, eingeritten. Sie sagte, das wäre vollkommen unnötig gewesen, die hätte sie sogar unterstützt.“„Verdammt Valeria, die Nonne ist echt. Wenn die zur Polizei rennt, weil jemand ihre Schutzbefohlene fickt, dann können wir sofort einpacken.“„Ich glaube nicht, dass die Kleine was sagt. Der scheint das Spaß gemacht zu haben. Vielleicht kannst du sie ja zum Missionieren rekrutierten.“„Das wird nicht passieren. Lass uns auf unsere Zimmer gehen. Zwei Wochen dauern ja nicht so lange.“Ich ließ die Aufnahmetaste los. Ich wartete, bis die beiden gut weg waren. Ich wollte Ihnen auf keinen Fall im Dunklen begegnen. Leise schlich ich hoch zu den anderen und weckte sie.„Was ist los“, nuschelte sich Chloe einen zurecht. „Jac? Welcher Teufel hat dich geritten, uns zu Wecken.“„Der Padre.“„Was hat den der Padre damit zu tun?“„Der Padre hat die Schwesteroberin geritten.“„Was?“, nun waren alle wach.Ich pflanzte mich zwischen die drei und ließ den Film laufen. Immer wieder gaben die Mädchen Kommentare von sich. Am Ende sagte Anna, wir sind erledigt. Wenn Schwester Agnes das Video sieht, fahren wir wieder nachhause oder in ein Kloster im nichts.„Und wenn sie es nicht erfährt?“ fragte ich.„Du willst die Schwester anlügen?“„Ich will ihr nur nichts sagen und ich will die beiden erpressen. Ich denke, die drehen hier entweder einen Porno oder betreiben hier ein Fetischhotel oder sonst so etwas. Können sie ja weiter so machen. Wir machen mit denen einen Deal. Die tun weiter so, als wären sie echte Nonnen, wir unterstützen die sogar noch etwas. Im Gegenzug lenken wir die unsere Nonne ab und sorgen für uns selber. Selbstverpflegung. beşiktaş escort Die müssen nur die Zutaten heranschaffen.“Den anderen gefiel mein Plan. Am nächsten Morgen kurz nach dem Morgenläuten, dass im Kloster noch keine Wirkung zeigte, hatte der Padre unangenehm Besuch. Wir vier Mädchen in ordentlicher Kleidung klopften ihn aus dem Bett. Als er genervt die Tür öffnete, statt einer seiner Frauen aber uns dastehen sah, versuchte er schnell, sich mit mehr als nur einer Unterhose zu bedecken.„Das können Sie sich sparen“, sagte ich. „Ich habe schon mehr von ihnen gesehen, als ich sehen wollte. Wir wissen alles.“„Was wisst ihr alles?“ seine Stimme bekam einen leicht drohenden Unterton.Ich zückte mein Handy und zeigte ihm die Aufnahme von ihm und der Schwesteroberin beim Koitus.„Eigentlich könnte es uns egal sein. Wir zeigen das hier unserer Schwester, die daraufhin im Vatikan anruft. Die schicken dann das Opus dei oder die Schweizer Garde. Vor den hat sogar die Cosanostra Angst.“Ich machte eine Pause, in der er mich aufmerksam beobachtete.„Oder aber sie führen ihr Schauspiel weiter auf, nur besser. Sie stehen zur Morgenglocke auf und beten in der Kirche. Lesen Sie was aus der Bibel vor oder so, egal was. Und abends veranstalten sie noch ein Nachtgebet. Wir lenken Tagsüber unsere Nonne ab und sie können ihren Pornodrehs oder ihren Nonnenfetisch in der Zeit, wo wir Ausflüge machen, ausleben.“Er nickte: „Okay, dass könnte funktionieren. Noch etwas?“„Ja. Wir sorgen dafür, dass das Kloster echter wirkt. Sie sorgen dafür, dass wir in der Küche Lebensmittel zum Frühstück und zum Kochen vorfinden, wir machen ihnen einen Plan. Wir kochen dann selbst. Okay?“Er sah mich durchdringend an.„Du hast dir das ganz allein ausgedacht?“„Ja, sowas sollte man schon können, wenn man die Tochter eines Botschafters ist.“„Was für ein Botschafter?“„Der deutsche Botschafter in Rom“, sagte Anna dazu.„Die hat schon Spione verdroschen“, grinste Chloe.Vanessa wollte auch etwas sagen, aber ich unterband das.„Okay, wie sieht es bei ihnen aus, haben wir einen Deal?“„Ja Miss, wir haben einen Deal.“„Okay, dann gehen wir jetzt Duschen.“In der Tür fiel mir noch etwas ein.„Ich habe da noch was.“„Was denn noch?“„Ich möchte, dass Schwester Antonia zu uns in die Dusche kommt, jetzt so fort. Sie darf im Bademantel kommen.“Ich grinste, nachdem ich die Tür zumachte.Auf dem Weg nach unten fragte Vanessa: „Was willst du von Antonia?“„Oh ich dachte, so als kleine Revanche reiten wir sie mal ein. Um die Fronten zu klären.“„Dann hättest du einen Dildo mitnehmen sollen.“„Ich denke nicht, dass wir den brauchen“, grinste ich.Unten standen wir vier unter der Dusche und warteten, dass Antonia erschien. Die erschien dann auch ziemlich verschlafen und wie gewünscht in einem Bademantel.„Was wollt ihr von mir“, fragte eine dunkle, eher männlich klingende Stimme. Die anderen schauten sich an.„Wir wollen nur dein Bestes, das allerdings sofort“, sagte ich.„Wie ….“ sie kam nicht dazu, mehr zu sagen und nach wenigen Sekunden war sie nackt und mit unter der Dusche.„Frau, die einen Schwanz haben oder ein Kerl, der Titten wollte?“, fragte Vanessa.„Ich …“„Und mit dem Gerät hast du unserer Jac gevögelt?“, wollte Chloe wissen. „Das ist verbotenes Gebiet. Daran dürfen nur wir uns vergreifen.“„Hey“, sagte ich.„Zumindest, wenn sie unter unserem Schutz steht“, lenkte Anna ein. „Aber jetzt wollen wir auch wissen, was wir verpasst haben.“Gesagt, getan hatte die Frau mit dem schönen Schwanz – oder Mann mit prallen Titten – vier Weiber beylikdüzü escort an sich, die sie unter Dusche von allen Seiten anging. Bald waren Finger an ihren Brustwarzen am Zwirbeln. Mal waren Finger ihre Eichel am Umspielen. Wieder andere Hände waren ihren Hoden am Kneten und ganz keck verirrte sich auch mancher Finger in ihre Rosette. Unter der Behandlung kam Antonia in nur wenigen Minuten und spritze einen kräftigen Strahl durch die Dusche.Ich sah runter und schüttelte mit dem Kopf.„Nun schaut euch an, was das für eine Sauerei ist. Ich bin dafür, dass unsere Antonia das auch wieder aufleckt.“Die anderen nickten und kicherten und sahen dann erwartungsvoll Antonia an.„Pronto“, sagte ich nun streng und schlug auf ihren wohlgeformten Hintern und zu meiner eigenen Überraschung folgte sie meinem Befehl. Sie war gerade dabei, unter Vanessa und Chloes Anleitung den Boden zu lecken, da traten Johannes und Martin in die Dusche. Bevor Martin etwas sagen konnte, hielt ich ihm den Mund zu und sah Johannes böse an.„Könnte bitte einer von euch Antonia den Arsch füllen? Wir sind da etwas unterbestückt.“„Ist das ….“, begann Johannes flüsternd.„Ja, mit wirklich sehr schönen Titten“, beendete ich den Satz.„Okay, ich mache es“, sagte Johannes.„Kann die auch blasen?“ fragte Martin durch meine Finger.„Probieren wir es aus.“Ich führte die beiden zu Antonia und Johannes platzierte sich hinter ihrem Arsch. Ohne besonderes Federlesen drückte er sich in sie, was diese keuchend hochschnellen ließ. Sie wollte was sagen, aber auch Martin nutzte ihre Überraschung aus, um ihr seine Eichel auf die Zunge zu legen.Sie hätte sie ausspucken können, stattdessen saugte sie sich Martins Teil regelrecht in sich, bis Martins Bauch an ihre schlanke Nase anstieß. Wir Mädels waren nun nur noch Zuschauer. So sah das also aus, wenn ich zwischen den beiden hing, dachte ich bei mir. Nur dass ich nicht meinen Arsch, sondern meine Möse hinhielt. Antonia genoss die ihr zugedachte Behandlung in vollen Zügen. Ihr Glied stand wieder wie eine Eins.„Bevor die wiederkommt, will ich die auch mal in mir haben“, sagte Anna und tippte erst Martin und dann Johannes auf die Schulter.Enttäuschung sah ich, als Martin mit seinem Schwanz ihren Mund verließ. Aber er machte nur kurz Platz für Anna, die sich unter sie schob und sich Antonia Schwanz selbst zuführte. Dann war Martin wieder zur Stelle und fickte weiter ihren Mund. Johannes presste ihren Arsch zu Boden und ihren Schwanz damit in Anna, die unter Antonia stöhnte. Was für ein geiler Anblick, der sich uns da bot.Das rhythmische Klatschen erfühlte die ganze Dusche und die Lustschreie von Anna schallte von den Wänden wieder. Sie war dann auch die erste, die kam, direkt gefolgt von Martin. Antonia hatte ja schonmal, weshalb es bei ihr wohl noch dauern würde. Johannes drehte sich nun auf den Rücken und zog sie mit, was ihren Phallus wie einen Turm stehen ließ.„Das ist gut“, sagte Vanessa und setze sich drauf.Von unten gestoßen von oben geritten, keuchte Antonia in ihrer Altstimme ihre Lust in den Raum. Obwohl wir sie gerade nach allen Regeln der Kunst benutzten, war sie voll dabei.„Was hältst du davon, wenn wir sie adoptieren?“ fragte Chloe.„In wie fern“, fragte ich.„Naja. So einen begeisterten Schwanz würde ich nicht von der Kannte schubsen.“„Wenn sie will, kannst sie ja fragen. Wenn der Padre seine Nonne entbehren kann.“„Ich glaube nicht, dass die hier bisher so viel Spaß hatte, wie mit uns.“Ein zweistimmiges Grunzen zeigte uns, dass beide Schwänze ihre Ladungen abschlossen und das Zufriedene Gesicht von Vanessa, dass dies nicht zu früh war. Wir halfen der zitternden Antonia auf die Beine und machten sie mit Duschgel und viel Wasser wieder vorzeigbar. Bevor ich sie entließ, sagte ich ihr noch:„Wenn du Lust hast, dann komm heute Abend zur dritten Orgie. Da gibt es noch zwei Schwänze mehr.“Ihr Gesicht zeigte, dass sie es kaum erwarten konnte.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan olun

Bir yanıt bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.


*