Massage-Date via x-hamster Teil 3

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Black Breeding

Massage-Date via x-hamster Teil 3Hallo!Hier nun mein Bericht vom dritten Treffen bei meinem asiatischen Massagefreund (Yann, 23 J.).Wir haben uns leider erst drei Wochen nach dem zweiten Treffen wiedersehen können. Haben ja beider auch mal was anderes vor am Wochenende. Diesmal haben wir uns für Samstag Abend um 21 Uhr verabredet. Mussten halt sichergehen können, dass dann kein Betrieb mehr im Laden ist.Ich musste von Koblenz nach FFM fahren …sind gut 75 min. Fahrt und hab während dessen gemerkt, dass ich bissl nass in der Shorts geworden bin. Hat auf der Fahrt bei dem Gedanken an geiles Rummachen immer wieder mal nen Halbsteifen in der Hose. An der Raststätte Medenbach musst ich dann mal zum pinkeln halten. Am Pissoir haben sich – als ich die Shorts runtergezogen habe – schon lange Vorsaftfäden von der Penisspitze abgeseit. Ich hab die dann erst mal vom Finger abgeleckt. Hat schön salzig geschmeckt ^^Ich bin dann pünklich vor Ort gewesen. Ich hab dann an der Tür vom Massagestudio geklingelt. Es hat bissl gedauert, da hat sich die Tür nur einen kleinen Spalt geöffnet. Yann (so nenn ich den Masseur jetzt mal 😉 wollt erst mal sichergehen, dass ich es auch bin, der klingelt. Dann hat er die Tür ganz aufgemacht. Er hatte nur ein Badetuch um die Hüften gewickelt. Wow….das sah schon wieder sehr scharf aus….der leicht braune Oberkörper und das weiße Badetuch waren ein toller Kontrast.Wir haben dann erst noch ein Wasser getrunken. Es war an dem Tag wieder so heiß. Da war das erst mal nötig. Wir sind dann in die Kabine mit der Massgematte auf dem Boden. Ich hab mich ganz ausgezogen. Als ich die Lycra-Shorts runtergezogen habe, kam wieder so ein Vorsafttropfen raus. Yann hat das gesehen und einen leisen Stöhner von sich gegeben.Ich bin dann kurz ins Bad und hab mich schnell abgeduscht. Beim abtrocknen hab ich meinen Schwanz bisschen gewichst, Ich wollt ihn mit ner vollen Latte “überraschen” …hehe^^Bin dann auch so in die Kabine zurück. Wir haben uns dann erst mal von oben bis unten gemustert. Als er mich dann so gesehen hat, hat erst mal geguckt mit einer Mischung aus Überraschung, Vorfreude, vllt. auch bissl Angst und Unsicherheit. Sein Penis war da auch wieder voll hart und hat steil nach oben gestanden. Die Eichel berührt dabei fast den Bauch, weil er ganz leicht nach oben gebogen ist.Und der Penis ist echt steinhart. Eigentlich die besten Voraussetzungen um einen Typ oder ein Girl zu ficken. Bei nem Halbsteifen ist das ja oft ein elendiges Rumgemache, bis der Schwanz ins Loch reingeht und dann auch drin bleibt. Und wenn der Schwanz schön hart ist, dann tut es auch beim ersten Mal nicht weh – vor allem wenn ihr mal nen jungfräulichen Boy ficken wollt. ;-)Er wollte mich – wie bisher – erst wieder massieren. Aber ich sagte “Neeee, ich bin doch heute dran mit dem massieren…! War doch so ausgemacht.” Er lächelte nur, aber war wohl auch bisschen verunsichert, weil ihm das nicht so oft passiert. Lediglich von einem thailändischen Freund, mit dem er vor einiger Zeit zusammen eine Zertifizierung absolviert hat, hat er sich schon mal aus Übungszwecken massieren lassen (aber ohne erotische Bestandteile).Ich hab ihn dann erst noch bisschen im Stehen gestreichelt. Der Anblick war einfach zu geil. Er ist einen halben Kopf kleiner als ich. Sein Körper ist leicht sportlich definiert. Nicht dünn (skinny), was ich eigentlich auch mag, aber auch nicht bodybuildermäßig (worauf ich gar nicht stehe). Man sieht einen leichten Sixpack und die Brustmuskeln sind fein ausgeprägt. Anders als bei mir, mit meiner Hühnerbrust^^ Seine Nippel sind auch schön. Die Brustwarzen sind schön hart … da kann man schön dran nuckeln.Der Po ist einsame Klasse. Schön fest und nicht zu groß. Die Haut ist so megamäßg weich und samtig. Und der Körper ist durchgehend einheitlich hellbraun. Also der Arsch ist nicht weiß und der rest braun, was ich nicht so schön finde. Die Beine sind auch mega. Die Oberschenkel sind fest und ganz glatt und haarlos (nicht rasiert, er ist halt so haarlos). Nur die Unterschenkel sind leicht und dünn behaart.Er hat mich dabei auch leicht berührt und gestreichelt. Musste da manchmal vor lauter Wolllust die Augen zu machen. Mein Schwanz ist dann immer leicht hoch und runtergewippt. Er ist halt auch bissen länger als seiner. Yann´s Schwanz wippt nicht, der ist so hart, der pocht allenfalls, um noch härter zu werden.Ich hab ihn dann gefragt, was er besonders mag oder worauf ich achten soll. Er sagte nur, “mach einfach mal”. Er hat mir dann noch das Massageöl gegeben, was er in einem Wasserbad schön erwärmt hat. Die Massagematte war mit großen Frotteelaken ausgelegt. Deswegen macht es auch nichts aus, wenn mal was daneben geht oder runterläuft.”Na gut. DAnn leg dich bitte auf den Bauch.”. So fängt die Massage ja meistens güvenilir bahis an. Er hat sich dann noch auf Höhe des Becken ein Handtuch zurecht gerollt und sich so draufgelegt, dass sein harter Schwanz nicht vom Körper eingeklemmt wird. Ist ja auf Dauer auch nicht angenehm. Das war aber gut, weil sei Po dadurch leicht angehoben wurde. Ich konnte so das Poloch schon sehen. War ein geiler Anblick 8-)Ich hab mich dann über ihn gekniet und ihm erst mal – ohne Öl – eine Kopfmassage gegeben. Sowas mag ja jeder und so hat er dabei entspannt geschnauft und einfach nur genossen. Er hatte den Kopf seitlich und die Augen geschlossen. Ich war bissen nach oben gerutscht damit ich bequemer den Kopf massieren konnte. Ich hatte dann plötzlich total Lust, ihm einen Kuss zu geben. Geknutscht haben wir bisher ansich ja nicht. Aber wie er da so lag mit seinem schönen Gesicht, total entspannt und leicht lächelnd, konnte ich nicht anders. Ich hab mich dann langsam vorgebeut und bin seinem Gesicht immer näher gekommen. Er hat das ntürlich gemerkt, alleins schon, weil mein Geschnaufe immer näher kam ….^^ Ich hab ihm dann ganz sanft auf die linke Seite des Mundes geküsst. Er hat dann den Kopf noch etwas weiter zu Seite gedreht und hat den Kuss erwidert. Kein Zungenkuss, sondern einfach nur oaar Sekunden die warmen Lippen leicht aufeinandergepresst und sich vom atmen durch die Nasse kitzeln lassen. Das war sehr kribbelig. Er hat mich dann plötzlich ohne Vorwarnung gefragt “Willst Du mich gleich ficken?””Ja. Sehr gern” hab ich dann typisch deutsch verkrampft gesagt 😉 Wenn ich ehrlich bin, hab ich mit dem Angebot, Yann zu massieren, natürlich auch die Hoffnung verbunden ihn wieder ficken zu können …..natürlich nur wenn er gewollt hätte. Ich hab dann erst mal mein Massageprogramm fortgesetzt und seinen Nacken, die Schultern und den Rücken massiert. Dann kamen die Arme und die Hände dran. Er hat wunderschöne schlanke und gepflegte Finger. Sowas find ich voll schön und erotisch.Dann hab ich die Unterschenkel und die Füße massiert. Für die Füße gab es ein extra Massageöl mit Kokosnuss…..roch super lecker. Ich konnte es aber ehrlich gesagt nicht erwarten, dann die Oberschenkel zu massieren. ;-)Die Rückseite der Oberschenkel hab ich erst mal nur leicht gekrault und dann mit viel Öl gut eingerieben und massiert. Ich hab ihm die Beine bisschen weiter auseinander gelegt, damit ich auch gut an die Innenseiten der Oberschenkel kam. Dabei bin ich mit den Einmassierungen immer ein bisschen weiter nach oben Richtung Po und Schwanz und Hoden gewandert. Die Eier haben sich vor Erregung schon ganz fest an den Unterleib gedückt und waren ganz fest. Ich hab die Hoden ganz vorsichtig wieder bisschen “rausgeholt”. Auch die Peniswurzel unterhalb vom Hodensack war hart und hat immer wieder mal heftig gepocht. Den weichen und rasierten Hodensack hab ich mit den Fingerspitzen einer Hand ganz sanft gekrault. Da hab ich dann schon heftiges Luststöhnen gehört – vor allem wenn ich den Bereich zwischen Hoden und Bein gestreichelt hab.Ich hab dann mal kurz Pause gemacht, und hab Yann bisschen “zur Ruhe kommen” lassen. Die Streichel- und Krauleinheiten haben ihn schon sehr erregt, sodass er ab und zu sein Becken fest auf die Matte gepresst hat. Aber ich wollte ja nicht, dass er seinen Steifen auf der Matte zu heftig rubbelt und dann plötzlich kommt und abspritzt. ^^Dann hab ich mich dem Po gewidmet. Der sah so megaschön und sexy auf. So fest und glatt, wie ein Babypopo. Keine Pickelchen oder so. Ich hab erst nur die Pobacken selbst mit Öl eingerieben. Der sah dann noch schöner aus. Ich hab die Pobacken gestreichelt und auch wieder mit den Fingerspitzen für kribbelige Gefühle gesorgt. Die konnte ich dann auch fester und mit den Handballen durchkneten. Da merkt man, dass er ab und zu Workout macht. Dann hatte ich Lust, mir das Poloch näher zu betrachten. Ich hab die Pobacken mit beiden Händen auseinandergezogen und hatte dann das wunderschöne Loch vor mir. Das Loch war – genauso wie der Schambereich und Hodensack – perfekt rasiert. Keine Stoppeln oder Härchen zu sehen. Die Rosette war fest verschlossen. Ich musste da unbedingt mal dran riechen und schmecken. Das Yann sauber ist und sich auch spült wusste ich. Also hab ich mich flach auf den Bauch zwischen seine Beine gelegt, die Pobacken auseinander gezogen und am Loch gerochen. Das roch wunderschön nach seinem Duschöl mit Mandelduft. Ich hab die Nasenspitze leicht auf die Rosette gedrückt und ein paar mal tief durch die Nase eingeatmet. Die Haut war nicht nur weich, es roch auch weich…Dann bin ich mit dem Kopf ein klein wenig höher gewandert und hab mit meiner Zunge an der Rosette gespielt. Yann hat nur noch schwer geatmet und seinen Po bisschen hin und herbewegt, als wolle er meiner Zunge den Weg türkçe bahis weisen ;D Ich hab dann meine Zunge gespitzt und hab versucht, in das Loch einzudringen. Reflexmäßig hat Yann natürlich erst mal die Muskulatur zusammengezogen. Bisschen später hat er dann etwas entspannt und ich konnte mit der Zungenspitze in das enge Loch eindringen. Ich hab die Zunge dann abwechseln hoch und runter und raus und rein bewegt und die Rosette dabei mit ordentlich viel Speichel eingenässt. Mit der Zunge bin ich übrigens “gut im Bett” …haha 😉 Ich hab bei den meisten Girls, mit denen ich geschlafen habe, mit meiner Zunge die Scheide auch sehr intensiv bearbeitet und damit für große Lust gesorgt. ;DYann hat dann plötzlich seine Arme zur seite nach hinten gemacht und selbst die Pobacken auseinandergezogen. Ich hab das Aufforderung verstanden, die Finger ins Spiel zu bringen. Ich hab dann statt Massageöl die Gleitgetube genommen und das Poloch und meine Finger mit reichlich Gel eingerieben. Gottseidank habe ich am Vorabend meine Finger noch bisschen manikürt, damit die Fingernägel nicht irgendwo piecksen wenn damit in das Loch eindringt. Muss ja nicht sein.Ich hab dann mit dem Zeigefinger angefangen und ihn gaaaaanz langsam in das Loch gepresst. Die Rosette war wieder fest zugekniffen, aber ich bin trotzdem immer tiefer reingekommen. Ich hab dann den Mittelfinger direkt nachgeschoben, bis ich mit beiden Fingern bis hinter den zweiten Fingerknöchel drin war. Ich bin dann sogar noch ein Stück tiefer und hab versucht die Finger – wie eine Schere – auseinander zu ziehen, damit das Loch schön gedehnt wird. Dazu hat mir dann aber die Kraft in den Fingern gefehlt ^^Ich hab dann noch den Ringfinger dazugenommen und hab mit den drei Fingern schöne Fickbewegungen gemacht. Nachdem ich etwa 6 – 7 mal im normalen Tempo mit den Fingern gefickt habe, bin ich dann plötzlich ein wenig schneller und fester und auch tiefer reingestoßen. Yann hat da paar mal ganz schön laut aufgestöhnt. Mich hat das total erregt. Richtig weh getan hat das nicht, aber das plötzliche Gefühl, wenn die Rosette schnell gedehnt wird, ist ungewohnt für ihn – wie er mir später erzählte. Er ist bei Jungs eher passiv und er mag auch größere Schwänze, aber hat jetzt auch nicht sehr häufig Sex mit ihnen.Ich hab mir dann mit einem kleinen feuchten Frotteehandtuch die Finger vom Öl sauber gemacht. Dann hab ich mit ein Kondom aus meiner Hose geholt und mich im Schneidersitz vor Yann gehockt. Da wusste er, dass es jetzt zum ficken kommt …. ;)Ich hab das Kondom auf die nasse Eichel gesetzt, die Vorhaut ganz zurückgezogen und das Gummi abgerollt. Yann hat dem nur gespannt zugeschaut. Ich hab dann mein Schwanz und Yann´s Loch mit Gel eingeschmiert und mich wie bei Liegestütze über ihn gelegt. Seine Beine waren auseinander und mein Beine lagen zwischen seinen. Ich hab mich dann mit dem linken Ellenbogen abgestützt und mit der rechten Hand meine Schwanzspitze an seine Rosette geführt. Weil seine Rosette so fest zu war, konnt ich die Öffnung gar nicht so ohne weiteres erspüren. So musste ich mit meinem Penis bisschen erforschen, wo ich reinkomme…..Ich hab dann immer wieder bisschen in seinen Po reingedrückt, bis ich gemerkt habe, dass da der Widerstand geringer ist und ich das Loch gefunden habe.Dann musste ich Yann zuliebe ganz vorsichtig agieren. Meine Eichel war megaprall und fett und ganz rot als ich das Kondom übergezogen habe. Bin fast nicht über den Eichelkranz gekommen. Und da musste Yann jetzt durch. Ich bin ganz langsam tiefer in ihn rein und hab gemerkt wie die Eichel dann mit einem Schwups drin war und es hinter die Rosette geschafft hat. Yann hat in dem Moment mit einem heftigen AAAOCH das Eindringen quittiert. Ich bin dann mit dem Penisschaft langsam immer tiefer in ihn rein, bis ich bis zum Anschlag drin war. Das Gefühl ist ihm ja nicht neu, seit er das letzte mal auf mir geritten ist.Unterschiedlich ist nur, dass ICH jetzt das Tempo beim ficken bestimme. Ich bin dann auch zwischendrin immer mal schneller geworden und hab heftiger rein gefickt. Ich fragte zwischendrin mal kurz “Okay?” und er mit gepresster Stimme “JAA”. Ich hab dann mindestens 20 mal am Stück schnell und heftig in ihn reingefickt. Yann hat in Rhythmus der Stöße immer schön aufgejault. Seine Rosette war inzwischen zwar schon gut gedehnt, aber mein harter Schwanz hat schon knappe 18 x 7 cm. Das merkt natürlich er, aber auch ich , wenn er im Loch schön an der Rosette gerieben wird. Ich muss – dei einem so geilen Sexpartner – echt aufpassen, dass ich nicht zu früh komme. Das waren beim ficken echt saugeile Gefühle.Yann hat sich dann ein wenig auf die linke Seite gedreht und das rechte Bein etwas angezogen, sodass ich dann auch mit meier linken Seite auf der Matte lag und noch besseren Halt güvenilir bahis siteleri beim reinstoßen hatte. Mit der linken Hand hab ich mit auf dem Boden abgestützt und mit der rechten Hand seine Schulter von oben umschlossen. Ich war in der Position sogar noch ein bissen tiefer drin – so jedenfalls meine Wahrnehmung. Ich war schon ganz geschwitzt und Yann hat einfach nur noch willenlos hingehalten. Ich hab dann in der seitlichen Position auch noch eine Zeit lang intensiv reingefickt …. hab aber gemerkt, dass der Orgasmus gleich kommt. Ursprünglich wollte ich eigentlich auf Yann abspritzen, aber das ist blöd, wenn man zu spät mit dem Schwanz rausziehen und Gummi abstreifen ist und die Spritzer nicht richtig zur Geltung kommen. Deswegen wollt ich den Orgasmus mit ein paar heftigen Stößen bis zur letzten Zuckung in Yann genießen. So kam es dann auch. Das Kribbeln in Bauch, Rücken, Penis und Hoden wurde immer intensiver und der Orgasmus hat sich heftig entladen und ich hab das mit drei festen Stößen begleitet. Beim letztn Orgasmusstoß hab ich meinen nochmal ganz tief reingepresst und hab so paar Sekunden verweilt, bis der Orgasmus langsam abgeklungen ist.Selbst Yann war danach fertig …hehe^^Ich hab noch einen Moment auf ihm gelegen und ausgeschnauft. Ich war mega befriedigt, aber hatte voll Lust, Yann auch zum Höhepunkt zu bringen und mich von ihm anspritzen zu lassen. So ist das bei mir, wenn ich mal heftig horny bin und mir einen runterhole und nur nach paar Minuten wieder geil werde. Ich hab dann meinen Halbsteifen rausgezogen und das Kondom runtergemacht. Mannometer…da war ne Menge Sperma vorne drin. Dann hab ich Yann gebeten, sich auf den Rücken zu legen. Sein Schwanz war total hart. Ich hab mich dann seitlich neben hingelegt und mit der rechten Hand an ihm rumgespielt. Der schöne, harte, nicht übergroße Schwanz mit der prallen Eichel hat dann Lust auf lutschen gemacht. Ich hab den Vorsaft von der Eichel abgewischt und hab schön sanft an der Eichel gelutscht und genuckelt. Weil Yann schon megamäßig vom Fick gereizt war, und seine Eichel ohnehin sehr empfindich ist, hat es auch nicht mehr lange gedauert und er ist gekommen. Er hat mich kurz vorgewarnt “Ich komme, ich komme…” . Ich hab meinen mein Gesicht vor seinen Penis gehalten und an seinem stärker werdenden Gestöhne gemerkt, dass es gleich spritzt. Und es hat MEGAMÄßIG gespritzt und laut gestöhnt. Das waren 6 oder 7 harte Spritzer mit flüssigem warmen Sperma … ist alles vom Haar und Gesicht runtergelaufen. Megageil!!!Yann hat geschnauft wie ein Stier. Wir waren beide so heftig befriedigt und hatten keine Lust aufzustehen. Ich hab mir mit dem Frottee das Sperma von meinem Gesicht und Yann´s Bauch gewischt und wir haben dann noch eine kurze Weile zusammengekuschelt da gelegen und uns noch ein bisschen geküsst. Beim nächsten wird richtig geknutscht, hab ich mir vorgenommen ^^Ihm hat die Massage echt gefallen. “Da siehst du mal, wie ich mich fühle, wenn Du mich massierst”, hab ich ihm gesagt. Wir haben uns dann noch ein bisschen darüber unterhalten, was wir sexuell mal gerne erleben würden. Ich sagte, dass ich gern mal mit einem Girl und einem Bi-Boy zusammen rummachen würde wollen. Am besten ein Pärchen und ich darf dann das Girl ficken und der Freund schaut zu. Macht mich sehr an der Gedanke.Und ich würde gern mal mit einem schönen schwarzen Nordafrikaner oder Schwarzafrikaner schlafen. Mir gehts dabei nicht um einen XXXL-Schwanz sondern einen tollen Körper und weiche Haut. Mit den vielen Flüchtlingen, sind ja zuletzt auch viele Nordafrikaner gekommen. Mir gefällt das …^^ (Gruß an die AfD ;-p). Hab letztens beim einkaufen zwei ganz junge Nordafrikaner (Marokkaner oder Algerier) gesehen. Die waren sehr hübsch, ganz schwarz, 16-18 Jahre alt etwa, schlank. Die musst ich ständig angucken…… 8-oWie findet Ihr das? Habt Ihr auch solche oder vergleichbare Vorstellungen..? Schreibt mir doch bitte was in die Kommentare.Yann hat nicht so ausgefallene Wünsche ^^ Er mag halt hellheutige Europäer, aber keine Südländer ….haha^^Und am liebsten Jungs bis 30. Auf Daddy´s steht er nicht ganz so, obwohl die als Massagekunden immer die nettesten sind.Mit nem hübschen deutschen Mädchen würde er gerne mal was haben oder ein Mädchen auf der Massagebank liegen haben. Er mag wie ich auch eher schlanke Girls. Aber dafür ist er zu schüchtern und introvertiert, um so ein Girl im Club bei einer Party anzumachen. Dabei sieht er voll gut und süß aus. Ich hab ihm dann gesagt, dass wir bald mal zusammen ausgehen und in FFM gucken, was so geht 😉 Im Notfall ficken WIR dann halt wieder …. ;DWir haben uns für Mitte/Ende September verabredet. Yann ist nach dem letzten Treffen nach Berlin zu einer Messe geflogen. Dort wurde er mit anderen asiatischen Masseuren über eine Agentur für das “Randprogramm” für Messeteilnehmer gebucht. Geht aber nicht um erotische Massagen. Ganz normale professionelle Massagen. Wird gut bezahlt.Wir haben uns dann fertig gemacht und uns mit einem langen Kuss verabschiedet. ;-*

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

İlk yorum yapan olun

Bir yanıt bırakın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.


*